Takes two to tango - Liebe Lust und Laster

 

Takes two to tango- Sexualtherapeutische Konzepte

Seminar für Ärzte und Interessierte anderer Berufsgruppen

 

Beim Tango sind Leidenschaft und Hingabe eine Vereinbarung des tanzenden Paares - eine solche eine Vereinbarung ist der Traum der meisten Menschen für ihre reale Paarbeziehung. Doch wir wissen alle: Das klappt nicht immer. Sexuelle Unzufriedenheit ist ein Thema vieler Paare.

Beileibe nicht alle benötigen dabei therapeutische Unterstützung und finden Lösungen, um zu einer positiven Veränderung zu kommen. Wenn dem aber nicht so ist, ist es sinnvoll, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die wissenschaftliche Paar- und Sexualforschung liefert Ergebnisse, weshalb und wie sich sexuelle Probleme entwickeln und manifestieren. Es gibt Therapiekonzepte, die auf diesen Erkenntnissen basieren und sich nicht nur an der Einzelperson orientieren, sondern die Paardynamik aufnehmen. Das Paar kann seinen Problemen in geschütztem Rahmen begegnen und sich gemeinsam weiter entwickeln.

Hausärzte, Urologen, Gynäkologen und Psychotherapeuten sind oft die ersten Ansprechpartner und es ist folglich von Vorteil, wenn sie die grundlegenden Modelle sexualtherapeutischer Arbeit kennen.

Karin Jörns, Paar- und Sexualtherapeutin in eigener Praxis in Deidesheim und Pascal Böttcher, niedergelassener Facharzt für psychotherapeutische Medizin in Mannheim möchten dem Thema Lebenstango Raum geben und haben zu dem Thema der sexuellen Paarbeziehung eine Fortbildung für Ärzte konzipiert:

 

Sexualität als Thema im beruflichen Alltag

Von der Funktionsstörung zur sexuellen Zufriedenheit

Lösungsansätze und Therapiemodelle

Die Akkreditierung wird bei der Ärztekammer beantragt


 

 

 

 

 

foto 1: günther havlena/pixelio   foto 2: privat    foto 3: thomas scholz/pixelio foto 4:by mell / pixelio